Wie lautet das Gravitationsgesetz?

Die Gravitation gehört zu den 4 Grundkräften (elektromagnetische Wechselwirkung, die schwache und starke Wechselwirkung). Isaac Newton erwähnte das Gravitationsgesetz erstmals 1687 in dem Buch „Philosophiae Naturalis Principia Mathematica“.

Die Enstehung

Er beschäftigte sich mit der Bewegung der Planeten. Dabei interessierte ihn besonders, wie der Mond auf seiner Umlaufbahn bleibt. Man sagt, dass Isaac Newton an einem Baum saß und einen Apfel beobachtete, wie dieser herunterfiel. Daraufhin kam er zu dem Schluss, dass diese Kraft, die dort anscheinend wirkt, bis zum Mond wirkt. Der Mond fällt nicht herunter, da er sich ja fortbewegt.

mehr

Warum fliegt ein Flugzeug?

Bald ist wieder Urlaubszeit und für viele geht es mit dem Flugzeug in den Urlaub. Für weite Strecken kommt meistens ein sehr großes Flugzeug zum Einsatz. Doch wie kann es sein, dass Flugzeuge abheben können? Warum fliegt ein Flugzeug?

Der Bernoulli-Effekt

Als Grundlage für die Funktionsweise eines Flugzeugs gilt der Bernoulli-Effekt. Bernoulli war ein Schweizer Physiker, der herausfand, dass strömende Gase und auch Flüssigkeiten einen geringen Druck als ruhende auf ihre Umgebung ausüben. Der Druck ist kleiner je höher die Geschwindigkeit ist.

mehr

Was sind Sternschnuppen?

Sternschnuppen sieht man nicht immer am Nachthimmel. Da sie so selten sind, sagt man, dass man sich etwas wünschen kann, wenn man eine sieht. Eine Sternschnuppe ist auf jeden Fall kein herabfallender Stern. Aber was genau ist eigentlich eine Sternschnuppe?

Erklärung: Sternschnuppen

Sternschnuppen

Sternschnuppen sind keine herabfallenden Sterne.
©iStock.com/Andrey_Lavrov

Planeten verlaufen im Universum an bestimmte Bahnen. Zwischen den Bahnen befinden sich Sand und Staub. Diese sind zwischen 0,5 und 5 mm groß und wiegen nicht mal 1 Gramm. Wenn diese Meteoroiden in die Erdatmosphäre eindringen, dann verglühen diese aufgrund der Geschwindigkeit von ca. 200.000 km/h (Reibungshitze) und verdampfen in 100 km Entfernung. Pro Sekunde gerechnet, können Sternschnuppen sogar 60 km schnell fliegen. Der Schweif, den man sieht, entsteht dadurch, dass sich Moleküle, die sich auf der Flugbahn befinden, ionisieren. Man sieht eine Sternschnuppe (dann „Meteor„ genannt) am Himmel. Auch durch Zusammenstöße von Miniplaneten kann es zu Sternschnuppen kommen.

mehr

Wie entsteht ein Regenbogen?

Wie entsteht ein Regenbogen? 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Das Naturschauspiel Regenbogen sieht man häufig, nachdem es geregnet hat und die Sonne nun wieder scheint. Es zeigen sich viele verschiedene Farben und manchmal sieht man sogar gleich zwei von ihnen. Auch an Wasserfällen kann man dies beobachten. Doch wie entsteht ein Regenbogen?

mehr

Was ist die elektromagnetische Wechselwirkung?

Was ist die elektromagnetische Wechselwirkung? 4.50/5 (90.00%) 2 votes

Wechselwirkung bedeutet, dass sich Teilchen gegenseitig beeinflussen. Durch die elektromagnetische Wechselwirkung gibt es Atome und Moleküle. Wenn die Teilchen entgegengesetzt geladen sind (+/ -), dann ziehen sie sich an. Wenn die Teilchen gleichnamig geladen sind (+/+; -/-), dann stoßen sie sich ab. Durch den Impuls eines virtuellen Photons wird diese elektromagnetische Wechselwirkung übertragen.

mehr

Was sind die besten Albert Einstein Zitate?

Was sind die besten Albert Einstein Zitate? 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Bevor man sich die Zitate durchliest, ist es hilfreich sich mit dem Lebensweg von Albert Einstein zu beschäftigen, um die Aussagen verstehen zu können.

Lebensweg

Albert Einstein, besonders bekannt durch die Relativitätstheorie, hatte ein bewegtes Leben. Geboren ist er am 14. März 1879 in Ulm und verbrachte seine Kindheit in München. In der Schule hatte er Probleme, da er sich nichts von den Lehrern sagen ließ und lieber forschen wollte.

mehr