Stringtheorie einfach erklärt Elementarteilchen

Was die Stringtheorie einfach erklärt ist

Ist die Stringtheorie etwas Höherdimensionales? Auf jeden Fall hat sie etwas mit Schwerkraft und weiteren Kräften zu tun. Höhe, Länge, Breite, Tiefe und so weiter sind gängige Begriffe für uns. Stringtheorie einfach erklärt, bedeutet Maßeinheiten mit der Schwerkraft zu vereinigen. Wir erschaffen mit der Stringtheorie praktisch eine zweite Welt. Hier geht es um 10 verschiedene Dimensionen und mehr. Aktuell haben wir drei Raum- und eine Zeitdimension. Bringt man die Schwerkraft mit anderen großen vereinigten Kräften zusammen, entsteht eine Formel der String Theorie. Stringtheorie einfach erklärt, heißt Teilchen sind keine Teilchen mehr, sondern nur noch sogenannte Schwingungen der Raumzeit. Alle Kräfte und alle Teilchen sollen miteinander in Verbindung gebracht werden.

Aus was besteht die Welt?

Der Ausgangspunkt der Überlegungen zur Stringtheorie einfach erklärt ist, woraus die Welt aufgebaut ist. Dabei gibt es zwei Arten von Teilchen:

  1. die Teilchen, die die Kräfte vermitteln
  2. dem Gegenüber, die Teilchen, die die Materie aufbauen = Elektronen usw.

Die Theorie der Weltformel & die Grenzen der Wissenschaft

Stringtheorie einfach erklärt Elementarteilchen
In der vereinfachten Erklärung der Stringtheorie sind die Elementarteilchen keine Teilchen mehr, sondern Schwingungen (c)iStock.com/ harmonia_green

Eine Weltformel kann alles in einer einzigen Formel erklären. 20 Jahre lang hat Albert Einstein versucht,die Weltformel zu finden. Stringtheorie einfach erklärt, bedeutet: Die Quantenmechanik und die Quantentheorie sind ein großes Puzzle, welches gelöst werden soll. Die Quantenmechanik bezeichnet eine physikalische Theorie zur Beschreibung der Materie. Die Gravitationstheorie soll mit der Stringtheorie koordiniert werden, um damit der Weltformel näher kommen zu können.
Die Stringtheorie hat es zum ersten Mal geschafft, alle Kräfte, die wir in der Natur beobachten, wie beispielsweise die statische Kraft oder die elektromagnetische Kraft auf die gleiche Stufe wie die Gravitationskraft zu bringen. Um die Gleichungen auf einen Nenner zu bringen, muss man es mit einem höherdimensionalen Universum zu tun haben. Die dazu notwendigen Raumdimensionen sind neun an der Zahl. Fügt man eine Dimension hinzu, hat man eine Stringdimension mit 10 Dimensionen für Raum und in der Endtheorie dann mit 11 Raumdimensionen. Schon Einstein hat sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Was genau heißt eigentlich String?

Einfach erklärt, soll bei der Stringtheorie die Theorie aufgegeben werden, dass man es mit punktförmigen Elementarteilchen im Universum zu tun hat. Die Stringtheorie will stattdessen veranschaulichen, dass es nicht punktförmige Elementarteilchen sind -genauer gesagt nulldimensionale Gebilde-, sondern eindimensionale, ausgedehnte Faden oder auch Schleifen (Strings) sind, die vibrieren können und diese können Nachweisbahnen entsprechen. Höherdimensional heißt höher als dreidimensional – hier ist die Vorstellungskraft gefordert.

Handelt es hier noch um Wissenschaft?

Stringtheorie einfach erklärt Universum Weltall
Für die Stringtheorie beobachten Forscher das Universum (c)iStock.com/ Pitris

Es ist weder eindeutig noch überprüfbar. Mittlerweile ist es für Wissenschaftler nichts Neues mehr, wenn Theorien mehrere Lösungen haben. Wie beispielsweise in der Physik. Die Quantenmechanik erlaubt im Gegensatz zu diesen Theorien eine Berechnung der Eigenschaften von Materie, kleiner als Atome im physikalischen Bereich.
Jede Lösung stellt in sich ein Universum dar, das sich ausdehnen kann und verschiedene Formen und Ausmaße annehmen kann. Stringtheorie einfach erklärt, heißt: In der Stringtheorie gibt es Physiker, die das Universum beobachten, und zwar die Umstände, die dazu führen, dass menschliches Leben möglich ist.

 

Weitere Forschungsthemen:

[printfriendly]

Ein Gedanke zu „Was die Stringtheorie einfach erklärt ist“

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Reppenhagen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.